Spiele 1. Mannschaft

   

Spiele SG Clausen/Donsieders

   

Tabelle 1. Mannschaft

Rank Teams Played Points
2 FK Clausen 6 14
   

Tabelle SG Clausen/Donsieders

Rank Teams Played Points
7 SG Clausen/Donsieders 7 12
   

Alle Informationen um unsere 1. Mannschaft und den Spielbetrieb in der A-Klasse Kreis Pirmasens/Zweibrücken

Aktuelle Berichte:

TV/SC Hauenstein II vs. FK ClausenTrotz einer guten spielerischen und kämpferischen Leistung muss sich unsere 1. Mannschaft mit einem Punkt gegen den TV/SC Hauenstein II zufrieden geben.

Das Trainerteam Langner/Feick mussten abermals die Zusammenstellung der Viererkette verändern, da Andreas Langner und Jonas Schäfer beide verletzt passen mussten. Diesmal startete Max Habelitz auf der linken Abwehrseite. Auf der rechten Seite kam Steffen Arreche zum Einsatz. Simon Bardo und Björn Kelly bildeten die Innenverteidigung, Markus Jost und Steffen Arreche agierten auf der Doppelsechs. Vorne stürmten Fabian Groh und Christopher Bös über die Flügel. Mario Feick sollte das Spiel von der 10 aus gestalten und Dennis Pannen war erneut fürs Toreschießen im Sturmzentrum eingeteilt.

Der Gastgeber vom TV/SC Hauenstein II kam besser ins Spiel, erarbeitete sich aber kaum nennenswerten Torgelegenheiten. In der 14. Spielminute gab es einen Eckstoß für den TV, der von der Clauser Abwehr vorerst abgewehrt werden konnte. Den folgenden Schuss aus der zweiten Reihe musste unser Keeper Tim Exner jedoch ins Tor passieren lassen. An anderen Tagen hatte Exner solche Bälle schon aus dem Tor gefischt.
Nach dem Gegentreffer war nur noch der FKC am Spielen. Habelitz und Groh setzten sich auf links immer wieder stark durch und brachten Flanken in die Mitte.
Es war aber Mario Feick, der mit einem schönen Doppelpass Bös freispielte. Dieser ließ noch zwei Gegenspieler aussteigen und wurde dann vom Dritten unfair gebremst. Alle Spieler - auch die des Gastgebers - blieben stehen und warteten auf den Strafstoßpfiff, der jedoch nicht ertönen sollte. Der Schiedsrichter entschied auf Weiterspielen.
Der Pfiff kam dann aber bei der nächsten Aktion der Schwarz-Gelben. Es war erneut Bös, der sich aus 16 Metern ein Herz fasste. Der Torwart konnte den satten Schuss nur prallen lassen. Dennis Pannen war erneut zur Stelle, tribbelte am Torhüter vorbei und verwertete die Chance zum Ausgleich. Hätte der Schiedsrichter nicht auf Abseits entschieden.

FK Clausen vs. SV Palatia ContwigAndreas Langner und Mario Feick stellten ihre Mannschaft im Vergleich zum vergangenen Spieltag auf mehreren Positionen um. Christoph Burkhart blieb zunächst auf der Bank, Christopher Arreche rückte aus dem Mittelfeld auf die Position linksaußen in der Viererkette. Mario Feick und Kapitän Markus Jost bildeten die Doppelsechs, Christopher Bös sollte auf der 10er-Position das Spiel gestalten, Fabian Groh und Max Habelitz kamen über die Offensivflügel und Dennis Pannen bildete den zentralen Sturm.

Von Beginn an sahen die Zuschauer ein schnelles und hochklassiges Spiel. Die Gäste aus Contwig gingen die Abwehrreihen unserer Schwarz-Gelben frühzeitig an, unsere Mannschaft konnte sich aber spielerisch befreien und sich aus dem Pressing lösen. Dennoch waren es die technisch starken Gäste, die nach fünf Minuten zur ersten Torchance kamen. Der Abschluss geriet jedoch zu hoch und landete hinter dem Tor von Tim Exner.

In der 18. Minute hatten die Gäste aus Contwig dann die große Chance in Führung zu gehen. Nach einem Foul im Strafraum trat der Gefoulte selbst zum fälligen Strafstoß an, platzierte den Ball aber einen Meter zu weit rechts vom Tor. Fast im Gegenzug kamen nun auch die Schwarz-Gelben zu ihrer ersten Chance. Habelitz Schuß konnte vom gegnerischen Keeper aber im letzten Moment noch über die Latte gelenkt werden. Immer wieder sorgten Groh, Habelitz, Feick und Bös für schöne Mittelfeldkombinationen, die Torabschlüsse erfolgten aber meistens zu spät oder eben gar nicht.

In der 28. Minute dann die Führung für die Gäste. Bei einem Eckball stieg Christian Müller am höchsten und köpfte den Ball ins lange Eck zur 1:0-Führung für Contwig. Nur wenige Minuten später hatten die Gäste das nächste Tor auf dem Fuß, im Eins-gegen-Eins behielt Tim Exner aber die Nerven, blieb lange stehen und der Gegner konnte den Ball nicht im Tor versenken.

Kurz vor der Halbzeitpause kam der FK Clausen wieder zu Chancen, nach klasse Zusammenspiel von Feick und Bös konnte Bös den Ball aber nicht im Tor versenken. So ging es mit einem 0:1-Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach ein paar Minuten in der zweiten Halbzeit kam es zu einem kleinen Kuriosum. Der Schiedsrichter wurde unbeabsichtigt von einem Spieler angerempelt und damit zu Boden geworfen. Noch im Fall unterbrach der Referee die Begegnung mit einem eher kläglich klingenden Geräusch aus seiner Pfeife. Nach einer ca. fünfminütigen Behandlungspause ging es für den Leiter der Begegnung aber wieder weiter.

Nur wenige Minuten später (59.) kam der SV Contwig zu seinem zweiten Treffer. Christoph Wolf vollendete einen schönen Angriff der Gäste zum 0:2.

In der 65. Minute sah Max Habelitz seine zweite Gelbe Karte im Spiel und musste daher den Platz frühzeitig verlassen. Zuvor hatte er bei einem Zweikampf den Kopf des gegnerischen Spielers berührt, der theatralisch zu Boden ging und dem Schiedsrichter keine andere Wahl ließ als Habelitz mit Gelb-Rot des Feldes zu verweisen. Nur eine Minute zuvor wurde Christoph Burkhart für Jonas Schäfer eingewechselt und übernahm die rechte Außenverteidigerposition.

Burkhart gelang kein guter Einstand. In der 67. Minute gelangte sein Klärungsversuch direkt zu einem Gästestürmer, der sich die Chance nicht nehmen ließ und den Ball zum 3:0 einschob. Das war die Entscheidung, mit einem Mann weniger und drei Toren Rückstand herrschte kaum noch Hoffnung auf einen Punktgewinn.

Dennoch zeigte unsere Mannschaft Moral, gab sich nicht auf und spielte weiter nach Vorne. Dies sorgte natürlich für Räume für die Gäste aus Contwig und es gab in dieser Phase zahlreiche Chancen hüben wie drüben. Eine dieser Konterchancen verwerteten die Gäste in der 82. Minute zum 0:4.

Den Schlusspunkt setzte Dennis Pannen mit dem Ehrentreffer. Zuvor hatte sich Fabian Groh stark durchgesetzt und passte den Ball im richtigen Moment in die Mitte zu Pannen, der nur noch einschieben musste.

Eine bittere Niederlage, konnte unsere Elf einem starken Gegner doch lange Paroli bieten. Nach dem Platzverweis gegen Habelitz wurde es dann aber schwieriger noch etwas aus dem Spiel mitzunehmen.

FC Fehrbach II vs. FK ClausenAufgrund von Personalsorgen musste das Trainerteam Langner/Feick erneut die Startelf ändern. Dadurch bedingt wurde auch das System angepasst, zurück zu einem 4-2-3-1.

Die Abwehrkette bildeten Burkhart, Arreche, Langner und Schäfer. Als Sechser agierten Christopher Arreche und Markus Jost, davor als 10er spielte Christopher Bös, Mario Feick beackerte den rechten und Fabian Groh den linken Flügel. In der Mitte sorgte Dennis Pannen als einzige Spitze für Gefahr.
Die größte Überraschung sahen die Zuschauer auf der Torwartposition, wo diesmal der Trainer unserer 2. Mannschaft, Christian Grauwickel, für das Verhindern von Toren zuständig war.

Die Schwarz-Gelben standen von Anfang an sicher in die Defensive. Da auch Fehrbach II sicher stand und kaum Fehler machte, spielte sich zu Beginn der Partie alles im Mittelfeld ab.

Kurz nach der Anfangsviertelstunde kam es zu einem Querschläger im Strafraum des FK Clausen. Ein gegnerischer Spieler kam an den Ball und brachte diesen mit halber Kraft auf das Tor von Grauwickel. Der schien den Ball sicher zu fangen, der Ball rutschte ihm aber durch die Handschuhe und damit zum 0:1 ins Tor.

Danach plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin, bis sich Fehrbach in der 38. Minute selbst schwächte und ein Spieler nach seiner zweiten Gelben Karte den Platz frühzeitig verlassen musste.

Die Schwarz-Gelben investierten jetzt ein wenig mehr und machten das Spiel und kamen dadurch nun auch zu Chancen. Eine davon nutzte Mario Feick zum Ausgleich. Fabian Groh setzte sich vorher gut auf Außen durch und flankte den Ball in die Mitte. Feick nahm das Leder mit dem Kopf und traf über den Torwart hinweig zum Ausgleich.

Mit 1:1 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

In Überzahl kam der FK Clausen besser aus der Kabine und ging in der 51. Minute durch Dennis Pannen in Führung. Abermals hatte Groh sich auf der linken Offensivseite gut durchgesetzt und brachte die Flanke flach in die Mitte, wo Pannen per Hacke zum 2:1 vollendete.

Unsere Mannschaft kontrollierte nun die Begegnung, konnte den Gegner gut vor dem eigenen Tor weg halten und versuchte sich im kontrollierten Spielaufbau.

Fehrbach schwächte sich in der 65. Minute erneut selbst. Fabian Groh war nur noch mit einem rüden Foulspiel zu bremsen, wofür der FC Fehrbach II eine glatte Rote Karte sah. Danach war die Begegnung mehr oder weniger entschieden.

Den Schlusspunkt setzte Fehrbach selbst mit einem unglücklichen Eigentor.
Erneut über Außen, diesmal jedoch vorbereitet von Bös, lief der Angriff in der 73. Minute. Abnehmer in der Mitte war erneut Dennis Pannen. Der traf jedoch nur den Pfosten, von wo aus der Ball Marius Zimmermann ans Schienbein sprang und dann im Tor landete.

Unsere Mannschaft gewinnt verdient gegen den FC Fehrbach II.
Fehrbach II trifft am nächsten Spieltag auf den FC Dahn, unsere Schwarz-Gelben begrüßen zu Hause den Tabellennachbarn vom SV Palatia Contwig (Sonntag, 30.09. um 15:00 Uhr).

FK Clausen vs. SG RieschweilerUnsere 1. Mannschaft musste sich am Sonntag mit einem Punkt gegen die SG Rieschweiler II zufrieden geben. Das unterhaltsame Spiel endete torreich mit 5:5.

Durch Christopher Arreche ging der FK Clausen führ in Führung. Arreche verwandelte den zurecht gegebenen Handelfmeter sicher zum 1:0 für den FK Clausen.
Die Führung währte jedoch nicht lange, nur wenige Minuten - wir schreiben die 12. Spielminute - traf Tim Weis zum Ausgleich für die SG Rieschweiler II.

Unsere Schwarz-Gelben waren aus dem Konzept gebracht und die Gäste übernahmen die Spielkontrolle. In dieser Phase war das Spiel von vielen einfachen Fehlern und Ballverlusten geprägt. Einem solchen unnötigen Ballverlust ging der Führungstreffer für Rieschweiler voraus. Daniel Preuss ergatterte den Ball und versenkte flach unhaltbar ins rechte Toreck.

Doch der FKC steckte nicht auf und kam durch Dennis Pannen (22.) zum Ausgleich. Nur zwei Minuten später traf Pannen erneut und schoß seine Farben damit wieder in Front. Doch das sollte es für die erste Halbzeit noch nicht gewesen sein, erneut schlug die Spielgemeinschaft aus Rieschweiler zurück und erzielte mit dem sechsten Tor des Tages den 3:3 Ausgleich.

Für die Zuschauer war die Partie sehr unterhaltsam, wechselte die Führung zwischen den beiden Mannschaften ständig hin und her. Beide Abwehrreihen leisteten sich viele unnötige Fehler, die die Offensivakteure wiederum in Tore ummünzen konnten.

Nach der Halbzeitpause war es erneut der FK Clausen, der in Führung ging. Steffen Arreche traf zum 4:3. Auch diesmal sollte die Führung keine 10 Minuten halten, erneut Daniel Preuss (60) brachte die Gäste wiedermal zurück ins Spiel.

Unsere Jungs zeigten moral und steckten nicht auf. Fabian Groh, der in der Halbzeitpause für den angeschlagenen Markus Jost eingewechselt wurde, erzielte mit seinem Strafstoßtor die erneute Führung.

Kurz vor Schluss glichen die Gäste erneut und zum letzten Mal aus, womit die Begegnung mit einer gerechten Punkteteilung endete.

Logo KreispokalAm 19.09.2018 findet die 3. Runde des Bitburger Kreispokals statt.

Der FK Clausen trifft dabei auf den Klassenprimus der A-Klasse Pirmasens/Zweibrücken - den FK Petersberg.

SV Ruhbank vs. FK ClausenNach wie vor musste das Trainerteam Langner/Feick auf den verletzten Kapitän Markus Jost verzichten. Feick selbst rückte jedoch wieder auf die Sechserposition in der Startelf. Christopher Bös übernahm die Position des Spielmachers. Jonas Schäfer agierte abermals als rechter Flügelstürmer.

Zu Beginn des Spiels konnte man meinen, dass unsere Schwarz-Gelben gut ins Spiel kamen. Jonas Schäfer flankte von rechts vor das Tor, Fabian Groh konnte seinen Kopfball aber leider nicht platzieren und der Ball flog über die Latte.

Danach übernahmen die Gastgeber die Spielkontrolle, das Spiel des FKC kam zum erliegen. Ein Standard sorgte für die Führung für die Ruhbank. Ein Eckstoß wurde kurz ausgeführt und wieder auf den Schützen zurückgelegt. Der brachte die Flanke, die an Freund und Feind vorbeisegelte und im langen Eck des Tores einschlug. Damit ging Ruhbank zu diesem Zeitpunkt verdient in Führung.
Die Begegnung plätscherte so dahin. Die Schwarz-Gelben schafften es nicht weitere Akzente zu setzen und Ruhbank verwaltete die Führung.

Nach der Halbzeitpause kamen die Gastgeber erneut besser ins Spiel. Zu diesem Zeitpunkt hatte der FK Clausen ein wenig Glück, dass Christopher Arreche nach wiederholtem Foulspiel weiterspielen durfte und nicht die Gelb-Rote Karte sah.

Mehr und mehr kamen die Gäste vom Hanauer Ring nun besser ins Spiel. Nach einer hohen Hereingabe in der 59. Spielminute kam Dennis Pannen an den Ball und schob zum Ausgleich souverän am Torhüter vorbei ins lange Eck.

Nur wenige Minuten nach dem Ausgleichstreffer musste der vorherige Torschätze Vladislav Dimitrov den Platz nach wiederholtem Foulspiel verlassen. Ruhbank agierte nun in Überzahl und der FKC witterte nun seine Chance doch noch die drei Punkte mit nach Clausen zu nehmen.

Und in der 68. Minute war es dann auch so weit. Nach einem Eckball traf der mit aufgerückte Björn Kelly per Kopf zur Führung für den FK Clausen. Ruhbank war nun angeschlagen und musste weitere zwei Minuten später die Entscheidung hinnehmen. Eine Rückgabe zu Keeper Alexander Derzapf geriet zu kurz, Mario Feick setzte gezielt nach, umspielte den Keeper und schob zum 3:1 und damit der Entscheidung ein.

Langner wechselte und brachte Habelitz für Groh ins Spiel, welches dieser aber nach nur 10 Minuten schon wieder verlassen musste. Nach einem Revounchefoul sah Habelitz eine glatte Rote Karte. Damit standen sich nun wieder gleichviele Spieler auf dem Platz gegenüber.
Dennoch kam der SV Ruhbank nicht nochmal heran und das Spiel endete - ein wenig glücklich, am Ende aber verdient - mit 3:1 für den FK Clausen.

Am nächsten Spieltag (09.09.2018) trifft der FK Clausen zu Hause auf den SG Rieschweiler II. Anstoß ist um 15:00 Uhr im Stadion am Hanauer Ring.

FK Clausen vs. TSC Zweibrücken

Trainer Andreas Langner musste auf den Stammkeeper Matthias Schäfer verzichten. Für ihn musste der zweite Torhüter unserer zweiten Mannschaft, Tim Exner, einspringen. Auch der Kapitän Markus Jost musste verletzt passen.

Die Schwarz-Gelben kamen deutlich besser ins Spiel und hatten nach nur zwei Minuten bereits die erste Torchance. Dennis Pannen zog aus 18 Metern ab, der Ball rauschte nur knapp über das Gästetor. Neun Minuten später machte Pannen es dann besser und schob zur 1:0-Führung für den FK Clausen ein. Voraus ging eine tolle Einzelleistung von Christopher Bös. Der Pass in den Rückraum auf Pannen misslang zwar, der erkämpfte sich den Ball aber zurück und vollendete zur Führung.

Die Heimmannschaft blieb weiter am Drücker und belohnte sich schon in der 16. Minute mit dem nächsten Tor. Groh schaltete bei einem Freistoß für die Hausherren am schnellsten und schickte Pannen auf die Reise, der flach zum 2:0 einschob.

Bereits nach der Anfangsviertelstunde schien das Spiel gelaufen, hatte der FKC die Gäste aus Zweibrücken bisher noch gar nicht richtig ins Spiel kommen lassen. In der Folge verflachte die Partie ein wenig und es boten sich hüben wie drüben kaum noch weitere Torchancen.

Anscheinend fand der Trainer des TSC die passenden Worte in der Halbzeit, seine Elf startete nämlich wie ausgewechselt in die zweite Hälfte der Begegnung. So kamen die Gäste in der 47. Minute zum Anschlusstreffer. Und nur wenige Minuten später sogar zum Ausgleich. Der FKC schien nun verunsichert, die Gäste aus der Rosenstadt waren nun besser und es schien als könnten sie in dieser Phase sogar in Führung gehen.

Die Schwarz-Gelben schafften es jedoch sich wieder zu fangen und holten sich die Spielkontrolle wieder zurück. Christopher Arreche hatte wenige Minuten nach dem Ausgleichstreffer die erneute Führung für den FK Clausen auf dem Fuß, ein Abwehrspieler der Gäste klärte aber auf der Linie.

Mit Max Habelitz kam in der 69. Minute frischer Wind in die Partie. Kaum auf dem Feld machte Habelitz mit einem Pfostenschuss auf sich aufmerksam. Vermutlich handelte es sich um eine verunglückte Flanke, die sich hinter dem Torhüter senkte und an den Pfosten klatschte. Jetzt war der FK Clausen wieder am Drücker und drängte auf den nächsten Treffer.

Sieben Minuten vor Schluss wurde Christohper Arreche im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Strafstoß. Mario Feick trat an, scheiterte aber am gegnerischen Torhüter. Weiterhin 2:2.

Die Mannschaft steckte nicht auf und kam in drei Minuten vor dem Abpfiff doch noch zum Führungstreffer. Bös, Groh und Pannen kombinierten sich schön durch die gegnerische Abwehr und Pannen vollendete mit seinem dritten Treffer zur erneuten Führung. Jetzt machten die Gäste hinten auf und luden unsere Mannschaft zu dem ein oder anderen Konter ein. Einen davon nutzte Fabian Groh zum 4:2 und damit der endgültigen Entscheidung.

Ein spannendes Spiel, in dem unsere Jungs Kampfgeist bewiesen und dadurch verdient gewinnen konnten.

Bitburger Kreispokal

Die erste Mannschaft des FK Clausen setzt sich in der 2. Runde des Bitburger Kreispokals mit 4:1 gegen den SG Heltersberg/Geiselberg durch und steht damit in der nächsten Runde.

Trainer Andreas Langner musste verletzungsbedingt auf seinen Co-Trainer Mario Feick und den Mannschaftskapitän Markus Jost verzichten. Christopher Bös und Michael Kaiser waren beruflich verhindert und standen somit ebenfalls nicht zur Verfügung.
Die personellen Wechsel hatten zur Folge, dass Julien Schäfer auf die rechte Außenverteidigerposition rutschte, Christoph Burkhart übernahm den offensiven Part auf der rechten Seite. Jonas Schäfer bildete mit Christopher Arreche die Doppelsechs, Max Habelitz durfte von Beginn an auf der linken Außenbahn ran und Fabian Groh gestaltete das Spiel von der 10er-Position aus.

Der unterklassige Gegner vom SG Heltersberg/Geiselberg kam deutlich besser ins Spiel und übte mit langen Bällen nach vorne immer wieder Druck auf die Abwehr des FKC aus. Nach 20. Minuten berührte Julien Schäfer seinen Gegenspieler strafwürdig im 16er und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, den die Gastgeber souverän verwandelten.

Danach plätscherte das Spiel so dahin, bis Fabian Groh sich in der 37. Spielminute den Ball schnappte, seinen Gegenspieler ausspielte und vom rechten Eck des Strafraumes den Ball in der hinteren Torecke versenkte. Der Ausgleich war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Nach der Halbzeitpause kam Andreas Langner für Julien Schäfer ins Spiel. Die ersten 10 Minuten der zweiten Spielhälfte gehörten abermals dem Gastgeber, doch dann übernahm der FK Clausen immer mehr die Spielkontrolle.
Durch einen Querschläger in der Abwehr stand Habelitz plötzlich völlig frei vor dem gegnerischen Torwart, traf mit seinem Schuss aber nur den Pfosten. Wenige Minuten später machte Jonas Schäfer es besser. Er verwertete einen schönen Pass von Christopher Arreche und schob überlegt zur Gästeführung ein.
Eine Viertelstunde vor Schluss bekam nun der FKC einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Jonas Schäfer im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Fabian Groh trat und und verwandelte sicher zum 3:1.
Dennis Pannen sorgte mit einer schönen Einzelleistung für den 4:1-Endstand acht Minuten vor dem Ende der Begegnung.

Das Spiel war aber noch nicht ganz vorbei. Zuerst musste Steffen Arreche verletzungsbedingt ausgewechselt werden - für ihn kam Rüdiger Brödel ins Spiel. Außerdem bekam die SG Heltersberg/Geiselberg nochmal einen Strafstoß zugesprochen - der dritten des Spiels -, den unser Keeper Tim Exner jedoch parieren konnte.

So blieb es beim 4:1, wodurch der FK Clausen in der nächsten Pokalrunde steht.

Die Auslosung für die nächste Runde findet am 19.09.2018 in der Halbzeitpause des Spiels FV Münchweiler / TV/SC Hauenstein II statt.

SV Grosteinhausen vs. FK Clausen

Im Vergleich zum letzten Spiel gegen die SpVgg Waldfischbach/Burgalben rückte Christopher Burkhart zurück in die Startelf und auf die rechte Verteidigerposition. Jonas Schäfer rückte dafür einen Platz nach vorne und bespielte den rechten Flügel. Markus Jost agierte als zentrale Sturmspitze, hinter ihm Christopher Bös und der in die Startaufstellung zurückgekehrte Mario Feick. Über links sorgten Tobias Linke und Fabian Groh ordentlich für Wirbel, als Spielgestalter agierte im Mittelfeld neben Feick und Bös auch Christopher Arreche. Sein Bruder Steffen hielt gemeinsam mit Björn Kelly die Innenverteigigung zusammen.

Die Schwarz-Gelben beganngen fulmimant und überranten die Gastgeber aus Großsteinhausen förmlich. Bereits in der zweiten Minute sorgte Markus Jost für den ersten Treffer des Tages und die damit verbundene Führung für die Mannschaft vom Hanauer Ring. Der FKC blieb weiter dran und erhöhte in der 16. Minute erneut durch Jost auf 2:0. Zuvor hatte sich Burkhart auf Außen gut durchgesetzt und Jonas Schäfer freigespielt, der die Flanke gezielt auf den Fuß auf den lauernden Jost brachte, der am Ende nur noch einschieben musste.

Nur wenige Minuten später erhöhte Fabian Groh mit einem sensationellen Freistoß auf 3:0. Groh platzierte den Freistoß genau in den Winkel und sorgte darüber hinaus auf seiner Außenbahn für mächtig Dampf.
Abermals nur wenige Minuten später erhöhte Christopher Bös ebenfalls sehenswert auf 4:0. Die Abwehr eines Eckstoßes landete genau bei Bös, der den Ball volley in die rechte Torecke zirkelte.
Doch damit nicht genug. Wenige Minuten vor der Halbzeit sorgte erneut Groh für den 5:0-Halbzeitstand. Jost steckte klasse durch und Groh behielt im Eins-gegen-Eins gegen den Torhüter der Gastgeber einen kühlen Kopf und netzte erneut ein.
Eine tolle erste Halbzeit unserer Mannschaft, die dem SV Großsteinhausen nicht den Hauch einer Chance ließen.

In der Halbzeitpause wechselte Trainer Andreas Langner den angeschlagenen (Grippe) Christopher Bös aus. Für ihn kam Dennis Pannen ins Spiel. Kurz danach musste unser Kapitän Markus Jost verletzt vom Feld, für ihn kam Simon Bardo in die Begegnung.
Unsere Mannschaft schaltete nun mehrere Gänge zurück, es war deutlich zu sehen, dass die Luft jetzt raus war. So machte man den Gegner stark und ließ ihn zurück in die Begegnung kommen. So ließ der Anschlusstreffer auch nicht lange auf sich warten. Doch nur drei Minuten danach sorgte Dennis Pannen wieder für den Fünf-Tore-Abstand und erzielte das 6:1. 
Großsteinhausen gab dennoch nicht auf und kam zu zwei weiteren Treffern, wobei man einen aber als Geschenk unseres Torwarts Matthias Schäfer bezeichnen muss.

Alles in allem ein verdienter Sieg unserer Mannschaft, wieso man in der zweiten Halbzeit das Fußballspielen aber eingestellt hat gilt es zu hinterfragen und aufzuarbeiten.

Am nächsten Spieltag erwartet unsere 1. Mannschaft den TSC Zweibrücken am Hanauer Ring. Sonntag, 26.08. um 15:00 Uhr.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok