Spiele 1. Mannschaft

   

Spiele 2. Mannschaft

   

Platzierung 1. Mannschaft

Rank Teams Played Points
9 FK Clausen 20 29
   

Platzierung 2. Mannschaft

Rank Teams Played Points
14 FK Clausen II 21 21
   

TSC Zweibrücken II vs. FK ClausenAndreas Langner stellte die Mannschaft im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen den FC Fischbach um. Im Tor stand erneut Yannik Bixler. Hinten rechts kam Jonas Schäfer zum Einsatz, die andere Seite verteidigte erneut Tobias Linke. Die Innenverteidigung bildeten Christopher Arreche und Simon Bardo. Davor auf der Doppel-Sechs kamen der Rückkehrer Mario Feick und Kapitän Markus Jost zum Einsatz. Ebenfalls zurück in der Startelf war Christohper Bös auf der 10er-Position und im Dreiersturm agierten Raffaele Crocetta, Fabian Groh und in der Mitte Dennis Pannen.
Der TSC Zweibrücken II griff auf einige Spieler seines Landesliga-Kaders zurück, doch Andreas Lang stimmte sein Schwarz-Gelbes Team vor der Begegnung gut ein und bereitet sie auf die aktuelle Aufgabe vor.

Dennoch kamen die Hausherren besser in die Partie und kamen als erste zu guten Gelegenheiten. Ein abgefälschter Schuss verfehlte nach wenigen Minuten nur knapp das Gästetor. Die Schwarz-Gelben vom Hanauer Ring standen tief, ließen den Gegner das Spiel machen und versuchten dann durch schnelles Umschaltspiel Nadelstiche zu setzen. Dies gelang z. B. in der 15. Spielminute als Mario Feick im Mittelfeld einen Ball abfing. Da der Passweg auf Dennis Pannen blockiert war, schaltete Feick selbst den Turbo ein und schloss seinen Sololauf von der Mittellinie mit einem Schuss am gegnerischen Sechzehner ab. Der Ball wurde von einem heraneilenden Gegner abgefälscht und landete unhaltbar im Tor.

 

Nur fünf Minuten später kamen die Hausherren zum Ausgleichstreffer. Ein Schuss von Dennis Gerlinger kullerte unter dem Körper von Yannik Bixler hindurch ins Tor. Der Gegentreffer ging eindeutig auf die Kappe des jungen Keepers.

Wieder nur fünf Minuten später sorgte die Langner-Elf für den schönsten Spielzug des Spiels. Markus Jost legte den Ball in der Mitte durch auf Mario Feick, der das Leder nach vorne trieb und schön in den Sechzehner auf den einlaufenden Christpher Bös durchsteckte. Dieser legte den Ball überlegt quer auf Dennis Pannen, der nur noch einschieben musste. Erneute Führung für den FK Clausen.

Es blieb beim Fünf-Minuten-Rhythmus. Diesmal war es ein langer Ball über die Abwehr, den Simon Bardo unterschätzte und so die Großchance auf den erneuten Ausgleich ermöglichte. Im Eins-gegen-Eins blieb der Angreifer cool und legte den Ball am chancenlosen Bixler vorbei zum 2:2.

Direkt nach dem folgenden Anstoß leistet sich die TSC einen Abspielfehler. Raffaele Crocetta reagierte am schnellsten und lupfte den Ball über den noch am Elfmeterpunkt stehenden Torhüter zur abermaligen Führung für die Schwarz-Gelben.

Dazwischen hatte die TSC noch ein paar gute Chancen, die Bixler stark vereitelte und damit seinen Fehler beim ersten Gegentor bei weitem wieder gut machte.

Mit dem 3:2 ging es in die Halbzeitpause. Bis dato sahen die Zuschauer ein unterhaltsames Spiel.

Nach dem Wiederanpfiff versuchten die Hausherren mehr Druck zu machen, die Abwehr um Simon Bardo und Christopher Arreche stand aber sehr gut, weshalb kaum Torchancen zustande kamen.

In der 55. Minute fing Markus Jost einen Pass im Mittelfeld ab und setzte Dennis Pannen direkt in Szene. Dieser netzte mit der Picke clever aus fünf Metern ein. 4:2 für den FK Clausen.

Wenig später musste Langner verletztungsbedingt gleich doppelt wechseln. Für Markus Jost kam Steffen Arreche ins Spiel, Christoph Burkhart ersetzte Raffaele Crocetta.

Christoph Burkhart war es auch der das nächste Tor für den FK Clausen vorbereitete. Mit einem langen Ball wurde er auf die Reise geschickt, ließ sich danach aber zu weit nach Außen abdrängen. Dennoch brachte er den Ball zu Fabian Groh, der in Robben-Manier links am Gegenspieler vorbeiging und den Ball im langen Eck unterbrachte. Das war die Vorentscheidung.

Den Deckel machte Burkhart selbst drauf, als er trocken im Eins-gegen-Eins gegen den Türhüter einnetzte.

Unser Team kann stolz auf diese Leistung sein. Die Abwehr stand solide und in der Offensive wurde schön kombiniert und die eigene Spielstärke ausgespielt und genutzt. Eine starke Mannschaftsleistung, auf die man aufbauen kann.

Evtl. ist Fasching doch nicht ganz gestrichen. ;)

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok