Spiele 1. Mannschaft

   

Spiele 2. Mannschaft

   

Platzierung 1. Mannschaft

Rank Teams Played Points
8 FK Clausen 17 26
   

Platzierung 2. Mannschaft

Rank Teams Played Points
13 FK Clausen II 18 21
   

TuS Leimen vs. FK Clausen

Trotz 60-minütiger Unterzahl erkämpft sich der FK Clausen den Sieg gegen den TuS Leimen und sichert damit den fünften Tabellenplatz.

Vom Anpfiff an hatten die Schwarz-Gelben die Spielkontrolle und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Der Gastgeber vom TuS Leimen hielt gut dagegen, beschränkte sich im Offensivspiel aber meist auf lange Bälle auf die schnellen Stürmer.

Nach einer knappen Viertelstunde setzte sich Fabian Groh auf seiner linken Außenbahn gut durch und brachte den Ball zum frei gelaufenen Dennis Pannen, der zur 1:0-Führung einschob. Bis zu diesem Zeitpunkt stand der FK Clausen mit seiner Viererabwehrkette bestehend aus Jonas Schäfer, Steffen Arreche, Simon Bardo und Max Habelitz sicher und war spielerisch besser als sein Gegner. Daher ging die Führung auch in Ordnung.

In der 30. Minute kamen auch die Gastgeber zu ihrer ersten Torgelegenheit. Ein Kopfball nach der Ecke ging aber zwei Meter am Gehäuse von Keeper Matthias Schäfer vorbei. Im Anschluss kam es nach einem Foulspiel zu einem Gerangel, bei dem Mario Feick die Nerven verlor und seinen Gegner mit einem Kopfstoß anging. Der Schiedsrichter wertete dies als Tätlichkeit und schickte Feick mit einer Roten Karte vom Feld. Bereits vor diesem Foul war ersichtlich, dass sich die Gastgeber auf Feick fokussierten und ihn immer wieder versuchten zu provozieren. Die Taktik ging auf und fortan musste der FK Clausen mit einem Mann weniger auskommen.

Mit 10 Mann musste der FKC sich neu sortieren. In dieser Phase übernahm der TuS Leimen die Kontrolle über das Spiel und kam in der 39. Minute zur ersten klaren Torchance. Zuvor wurde Christopher Bös von der Sonne geblendet und köpfte den Ball direkt zum Gegenspieler, der damit alleine vor dem Gästekeeper auftauchte. Schäfer behielt jedoch die Nerven und parierte souverän.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam der Gastgeber aber dann doch noch zum Ausgleich. Nach einem langen Ball wurde Simon Bardo angegangen und an der Kopfballabwehr gehindert. Der Ball kam zum Gästestürmer, der ruhig zum Ausgleich einschieben konnte. Damit gingen beide Mannschaften mit jeweils einem Treffer in die Halbzeitpause.

Nach der Pause kamen die Clauser geordneter zurück aufs Feld und holten sich die Spielkontrolle zurück. Leimen stand tief und der FK Clausen versuchte die Lücke in dem Defensivbollwerk zu finden.

In der 57. Minute war es Max Habelitz, der seine Farben erneut in Front brachte. Erst setzte er sich außen stark gegen mehrere Gegenspieler durch und versenkte dann den Ball mit einem holprigen Flachschuss im langen Eck. Ob das so gewollt war oder Habelitz nicht eher den Ball in die Mitte flanken wollte?

Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff überschlugen sich die Ergebnisse. Erst brachte Trainer Andreas Langner Raffaele Crocetta für Christopher Bös, der neuen Schwung in die Partie brachte. Dann wurde Fabian Groh im Strafraum des TuS Leimen gefoult, der Schiedsrichter entschied jedoch auf Weiterspielen und direkt im Anschluss gab es dann einen Elfmeter für den TuS Leimen. Marc Dully versenkte sicher zum erneuten Ausgleich.

Doch erneut zeigte der FKC Moral und ging abermals in Führung. Erneut durch Dennis Pannen, der zuvor von Raffaele Crocetta freigespielt wurde. Das sollte jedoch nicht das letzte Highlight der Begegnung gewesen sein. Leimen kämpfte weiterhin gegen die Niederlage und kam in der Nachspielzeit nochmals gefährlich vors Tor. Der Stürmer wurde am Fünfmeterraum aber am Abschluss gehindert. Hier hätte der Schiedsrichter durchaus erneut auf Strafstoß entscheiden können, ließ das Spiel aber weiterlaufen.

So blieb es - mit ein wenig Glück, dass es in der Nachspielzeit keinen Strafstoß gab - beim 3:2 für den FK Clausen.

Ein spannendes und ansehnliches Spiel, bei dem der FK Clausen spielerisch besser war, der TuS Leimen aber kämpferisch gut dagegen hielt.
Trotz Unterzahl nimmt der FKC drei verdiente Punkte mit nach Hause an den Hanauer Ring.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok