Pokal-Aus im Elfmeterschießen

Im Elfmeterschießen musste sich der FK Clausen in der 3. Runde des Bitburger Kreispokals dem SC Stambach geschlagen geben. Wobei das Elfmeterschießen durchaus kurios endete.

Nachdem der FKC das Aufeinandertreffen beider Mannschaft im Ligabetrieb am vergangenen Wochenende klar mit 7:2 für sich entscheiden konnte, trafen beide Teams nur vier Tage später im Kreispokal erneut aufeinander.

Da mit Heiko Bachert und Robert Dockweiler beide etatmäßigen Keeper nicht einsatzfähig waren, musste Frank Steigelmann als AH-Keeper ins Tor. Er sollte später durchaus im Mittelpunkt stehen.

Der FK Clausen erwischte einen Auftakt nach Maß und ging bereits in der ersten Minute durch Dimitar Vitanov in Führung. Nach einem starken Steckpass von Simon Bardo behauptete sich der bullige Stürmer vor dem Tor und netzte mit einem schönen Lupfer über den Keeper zur Führung für die Schwarz-Gelben ein.

Danach übernahm der SC Stambach die Spielkontrolle, der FKC verlor nicht nur verletzungsbedingt Vitanov in der 22. Minute, sondern nach der Führung auch die Struktur und Ordnung im Spiel. Die Schwarz-Gelben machten viel zu viele Fehler und der SC Stambach konnte mit einem Doppelschlag in der 40. und 43. Minute das Spiel drehen.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, bei dem sich der FKC wieder leichte Vorteile erarbeitete und einige Chancen liegen ließ. In der 63. Minute war es Simon Bardo, der seine Farben zurück ins Spiel brachte und auf 2:2 stellte. Damit ging es dann auch in die Verlängerung.

Erneut erwischte die Elf vom Hanauer Ring den besseren Start und ging durch Schäfer in der 96. Minute abermals in Führung. Stambach schlug zurück und egalisierte erneut, so dass es nach der Verlängerung immer noch einen Gleichstand gab und daher eine Entscheidung im Elfmeterschießen herbeigeführt werden musste.

In diesem Elfmeterschießen übernahm der Keeper des FKC eine wichtige Rolle. Steigelmann hielt den zweiten Strafstoß und verschaffte seinem Team so einen Vorsprung. Als er den nächsten Strafstoß ebenfalls entschärfen konnte, waren die Fans aus Clausen bereits am Jubeln, jedoch ließ der Schiedsrichter den Strafstoß wiederholen und zeigte Steigelmann die Gelbe Karte, weil er sich angeblich zu früh von der Linie bewegt hätte. Kurioserweise hatten ihn darauf die heimischen Zuschauer hinter dem Tor aufmerksam machen müssen. Doch Steigelmann blieb cool und parierte auch die Wiederholung, doch erneut entschied der Schiedsrichter auf ein Vergehen seitens Steigelmann, ließ den Strafstoß zum dritten mal ausführen und sanktionierte Steigelmann mit einer Zeitstrafe von 10 Minuten. Damit nahm er ihn natürlich aus dem Spiel und der Feldspieler Hans Teegen musste ins Tor. Da ab dann alle Schützen des SC Stambach trafen und der FKC sich einen Fehlschuss leistete, endete die Begegnung am Ende mit 9:8 nach Elfmeterschießen.

Die Schwarz-Gelben scheiden damit sehr unglücklich aus dem Pokalwettbewerb aus und können sich fortan auf den Ligabetrieb in der A-Klasse konzentrieren.

Hinterlasse einen Kommentar