Unentschieden im Kellerduell: FK Clausen hält gegen TV Althornbach Stand

Am 16. Spieltag der A-Klasse Pirmasens/Zweibrücken empfing der FK Clausen im heimischen Stadion am Hanauer Ring den TV Althornbach. In einem Spiel, das für beide Mannschaften im Kampf um den Klassenerhalt von entscheidender Bedeutung war, zeigten die Teams, warum Fußball immer wieder für Überraschungen gut ist.

Erste Halbzeit: Ein Kampf um jeden Ball

Das Spiel begann unter typischen Herbstbedingungen – kalt und mit leichtem Nieselregen – was die Bedingungen auf dem Platz schwierig machte. Trotz des ungemütlichen Wetters fanden beide Teams schnell ins Spiel. Die Gäste aus Althornbach zeigten in den ersten Minuten ihre Absichten und erspielten sich eine Halbchance, die FKC-Torhüter Bachert jedoch entschärft.

Die Schwarz-Gelben brauchten etwas, um ins Spiel zu finden, aber in der 7. Minute deutete sich ihr Potenzial an, als Grauwickel eine gute Vorlage von Schäfer leider nicht verwerten konnte.

Das Spiel wogte hin und her, wobei Althornbach in der 16. Minute durch Janik Greinert in Führung ging – ein Rückschlag für die Elf vom Hanauer Ring, die nun einem Rückstand hinterherlief.

Der FKC schlägt zurück

Doch der FKC zeigte Charakter. In der 30. Minute kam der Ausgleich durch Christian Grauwickel. Nach einer schön gespielten Kombination traf er aus 16 Metern präzise ins Toreck – ein Moment, der die Heimfans aufatmen ließ.

Die erste Halbzeit endete mit weiterem Druck von Althornbach, aber der FKC hielt stand, und es ging mit einem 1:1 in die Pause. Ein Moment, der die Spannung unterstrich, die dieses Spiel für beide Mannschaften bedeutete.

Ein Spiel voller Wendungen

Die zweite Halbzeit begann mit einer sofortigen Chance für Althornbach, doch die verfehlte ihr Ziel. In der 59. Minute dann die erneute Führung für die Gäste durch Marius Müller. Der FKC war erneut gefordert und reagierte in der 60. Minute mit einem Wechsel: Marc Vatter kam für Bjoern Kelly.

Der FKC kämpfte um den Ausgleich und kam in der 86. Minute durch Jonas Schäfer zum verdienten 2:2. Vatter, der kurz zuvor eingewechselt wurde, spielte einen klasse Pass auf Schäfer, der gekonnt den Ball über den gegnerischen Torwart lupfte.

Schlussphase: Spannung bis zum Abpfiff

In den letzten Minuten des Spiels sahen sowohl Marc Vatter als auch Bastian Meyer Gelbe Karten, was die Intensität des Spiels unterstrich.

Als der Schiedsrichter das Spiel in der 95. Minute abpfiff, war das 2:2 ein gerechtes Ergebnis für ein Spiel, das von beiden Mannschaften alles gefordert hatte. Es war ein Ergebnis, das beide Teams in ihrer Mission, den Klassenerhalt zu sichern, unterstützte.

Fazit: Ein Punkt gewonnen und viel Moral gezeigt

Das Team von Chris Arreche zeigte einmal mehr, dass es sich nie geschlagen gibt. Trotz zweimaligem Rückstand kämpfte die Mannschaft zurück und sicherte sich einen wichtigen Punkt. Es war ein Spiel, das zwar keinen Sieger fand, aber beiden Mannschaften zeigte, dass sie im Abstiegskampf mithalten können.

=> Zum Spielbericht

Hinterlasse einen Kommentar