Verdienter Sieg über den Hilster SV

Wie auch bereits im Hinspiel gewinnt der FK Clausen mit 2:0 gegen den Hilster SV und überzeugt dabei mit Wille und Einsatz.

Im Vergleich zum 0:0-Unentschieden gegen den FK Petersberg veränderte Trainer Mario Feick seine Startelf gleich auf drei Positionen. Für Leon Huber, Marcel Schreiner und Christian Helfrich rückten Max Habelitz, Marc Vatter und Janick Peifer zurück in die Startelf.

Das Tor hütete erneut Heiko Bachert, die Viererkette bildeten Janick Peifer auf rechts, Steffen Arreche auf links und Christian Grauwickel und Marc Vatter in der Innenverteidigung. Davor agierten Christopher Arreche und Simon Bardo als Doppelsechs. Im Wechsel gestalteten Mario Feick und Jannik Oestreicher das Spiel als ZOM oder sorgten für Torgefahr im Angriff. Auf links agierte Max Habelitz und auf Rechtsaußen Jonas Schäfer.

Zu Beginn übernahm der FKC direkt die Spielkontrolle ohne zunächst zu gefährlichen Tormöglichkeiten zu gelangen. Die Gäste aus Hilst ließen die Schwarz-Gelben machen und versuchten selbst schnell mit langen Bällen in die Spitze umzuschalten. Nach der ersten Torannäherung der Gäste nach einem Eckstoß war es Mario Feick, der seine Farben in Front brachte. Kapitän Chris Arreche schickte – wie schon einige Male zuvor – Jonas Schäfer auf die Reise. Schäfer entwischte ein ums andere Mal seinem Gegenspieler und brachte diesmal die Flanke genau auf Feick, der im zweiten Anlauf den Ball über die Linie stoßen konnte (23.).

Gefährlich wurde es dann lediglich kurz vor dem Halbzeitpfiff durch einen Freistoß der Gäste, der knapp am Pfosten vorbeirauschte.

Nach dem Seitenwechsel blieb der FK Clausen das bessere Team, jedoch war der Vorsprung mit nur einem Tor weiterhin denkbar knapp. Jonas Schäfer hatte das 2:0 auf dem Fuß, verzog aber aus nur wenigen Metern und traf nur das Ballgitter oberhalb der Querlatte (51.). Zuvor hatte Oestreicher stark den Ball erobert und an Feick weitergeleitet, der wiederum Schäfer mustergültig bediente.

Nachdem ungefähr eine Stunde gespielt war kam der Hilster SV nun besser ins Spiel und hatte eine Phase, in der sie auf den Ausgleich drängten, jedoch kamen die Abschlüsse entweder nicht aufs Tor oder konnten durch Bachert entschärft werden.

Die Schwarz-Gelben überstanden diese kurze Drangphase und setzten selbst den Schlusspunkt schon in der 74. Minute. Steffen Arreche übernahm den Torabstoß für Bachert, Oestreicher leitete weiter über die Abwehr und Max Habelitz machte sich einsam und alleine auf den Weg Richtung gegnerisches Tor. Im Abschluss blieb er eiskalt und tunnelte den herauseilenden Keeper zum 2:0 (74.).

Die Gäste aus Hilst warfen in der Schlussvierstelstunde alles nach Vorne, kamen aber zu keinen klaren Torgelegenheiten mehr. Der FKC hätte durchaus noch weitere Tore erzielen können, spielte aber seine Konter nicht ordentlich zu Ende.

Ein verdienter Sieg und eine geschlossene Mannschaftleistung unserer Jungs vom Hanauer Ring sorgen nach einer Niederlage und zwei Unentschieden endlich wieder für einen dreifachen Punktgewinne.

=> Zum Spielbericht

Hinterlasse einen Kommentar