Alle Informationen um unsere 1. Mannschaft und den Spielbetrieb in der Bezirksliga Westpfalz Süd

Aktuelle Berichte:

FK Clausen - FV BruchmühlbachDas Trainerteam Feick/Acker musste weiterhin auf zahlreiche angeschlagene Spieler verzichten. Auf die Verletztenliste trug sich neben Markus Jost, Heiko Bachert, Hauke Metzger, Björn Kelly und Fabian Bauer jetzt auch noch Marc Vatter ein. Außerdem war der nach seinem Platzverweis gegen den FC Queidersbach gesperrte Kapitän Dennis Hartmann zum Zuschauen verdammt.

Beide Mannschaften nutzten die ersten Minuten der Begegnung, um sich mit dem Gegner und den Platzverhältnissen vertraut zu machen. Leider kam es schon früh wieder zu den in dieser Saison so typischen Abspielfehlern im Spielaufbau, welche jedoch von den Gästen aus Bruchmühlbach vorerst nicht genutzt werden konnten.

Nach 12 Minuten war es dann Hans Teegen, dem das Tor des Tages gelang. Zuerst setzte sich der aufgerückte Steffen Arreche stark im Mittelfeld durch und bediente Christopher Bös. Der spielte - wie so häufig - seinen Gegner schwindlig, behielt dennoch die Übersicht und passte überlegt zu dem besser postierten Teegen. Hans ließ einen weiteren Gegenspieler aussteigen und vollende mit einem Flachschuss zur 1:0-Führung für unsere Schwarz-Gelben.

Der FK Clausen war jetzt am Drücker und hatte durch Habelitz die Möglichkeit auf das 2:0 (19.). Habelitz wurde im letzten Moment bedrängt und kam nur noch im Fallen zum Abschluss, welchen der Keeper parieren konnte. Der FVB versuchte mit Härte ins Spiel zurückzufinden und handelte sich innerhalb von nur 10 Minuten gleich drei Gelbe Karten ein. Vor der Halbzeitpause kamen beide Mannschaften zu weiteren Gelegenheiten. Bei einem Freistoß der Gäste parierte Robert Dockweiler stark (34.) und kurz vor dem Pausenpfiff vertendelte der FKC einen zuvor gut gespielten Konter (44.).

FC Queidersbach - FK ClausenDie Schwarz-Gelben spielen beim Auswärtsspiel in Queidersbach eigentlich gut mit und mindestens auf Augenhöhe des Gegners, verlieren am Ende jedoch verdient - aber ein klein wenig zu hoch - mit 1:5 und bleiben damit weiterhin im Tabellenkeller stecken.

Das Trainerteam musste weiterhin auf einige Verletzte verzichten. Hauke Metzger, Eugen Stapper, Markus Jost, Fabian Bauer, Heiko Bachert, um nur einige zu nennen. Christopher Bös ging mit Erkältungssymptomen ins Spiel und hielt zumindest bis zur Halbzeitpause durch, wonach er durch Jonas Schäfer ersetzt wurde.

In der ersten Viertelstunde waren die Schwarz-Gelben mindestens gleichwertig und zeigten einige gute Ansätze. Doch wie schon so häufig in der jüngsten Vergangenheit leisteten sich die Schwarz-Gelben abermals zu viele individuelle Fehler im Aufbauspiel, die der Gegner zum ersten Mal in der 17. Minute nutzen konnte. Pedro Caeiro brachte den FC Queidersbach mit 1:0 in Führung.

Danach wurde Queidersbach besser und überahm die Spielkontrolle, wobei der FKC jedoch nie chancenlos blieb und eigentlich weiterhin gut im Spiel war. Ein Doppelpack vor der Halbzeitpause durch Jens Feike (37.) und Felix Horn (45.+1) sorgten für den 0:3-Rückstand nach der ersten Hälfte.

Der FK Clausen kam ein wenig frischer aus der Halbzeitpause und Hans Teegen erzielte durch ein Strafstoßtor den Anschlusstreffer in der 51. Spielminute. Die Schwarz-Gelben waren jetzt drauf und dran den Rückstand noch weiter zu verkürzen. Die beste Chance hatte dazu Dennis Hinkel, der leider die gezielte Flanke von Steffen Arreche nicht mehr ganz erreichen konnte.

FK Clausen - SG Rieschweiler IIDer Letzte gegen den Vorletzten hießt es am 13. Spieltag der Bezirksliga Westpfalz Süd. Der FK Clausen traf im Heimspiel auf den SG Rieschweiler II und hatte sich bei unangenehmem Nieselregen auf dem schlammigen Hartplatz einiges vorgenommen.

Die Verletztenliste ist nach wie vor lang beim FK Clausen, dennoch brachte Mario Feick und sein Co Florian Acker eine schlagkräftige Truppe auf den Hartplatz am Hanauer Ring. Im Tor stand Robert Dockweiler für den weiterhin verletzten Heiko Bachert. Die Innenverteidigung bildeten Christopher Arreche und Simon Bardo, außen verteidigten Steffen Arreche und Dennis Hinkel. Im Mittelfeld agierten Mario Feick, Christopher Bös, Max Habelitz und Hans Teegen. Im Sturm durfte abermals Marc Vatter ran.

Und die Schwarz-Gelben starteten wie die Feuerwehr. Mit einem Presschlag setzte sich Max Habelitz durch und traf bereits nach wenigen Sekunden zur 1:0-Führung für den FK Clausen. Gleich danach entwickelte sich ein echter Schlagabtausch. Erst traf Hans Teegen mit seinem Fernschuss aus gut 18 Metern nur die Latte (11.) kurz darauf, tat es ihm der Gegner gleich, ihn hinderte jedoch der Pfosten am Ausgleich (11.).

In der 18. Minute ereignete sich vermutlich die spielentscheidende Szene. Mario Feick setzte sich im Zweikampf gegen mehrere Gegenspieler durch und Daniel Preuss packte eine Grätsche aus, um Feick am Weiterspielen zu hindern. Blöderweise war der samt Ball aber nicht mehr zu erreichen, so dass Preuss ihm von Hinten in die Beine grätschte, ohne Chance den Ball zu erwischen. Der Schiedsrichter schickte Preuss mit Glatt-Rot zum Duschen. Eine harte, aber durchaus zu vertretende Entscheidung.

Wer jetzt dachte, der FKC hätte mit einer Führung im Rücken und einem Mann mehr auf dem Feld alles im Griff, der wurde leider enttäuscht. Nur wenige Minuten später leistete sich Simon Bardo einen eklatanten Fehler im Spielaufbau und ermöglichte der SG Rieschweiler II den Ausgleich (21.).

Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam es zur nächsten kuriosen Situationen. Marc Vatter wurde mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, setzte sich gegen seinen Gegenspieler und den herauseilenden Torhüter durch und spitzelte den Ball ins Tor. Zuvor hatte der Schiedsrichter jedoch schon auf Foul gegen Vatter entschieden, zeigte dem Gegenspieler die Gelbe Karte (obwohl dieser der letzte Mann war) und sprach den Schwarz-Gelben einen Strafstoß zu (obwohl das Foul vermutlich vor der Strafraumgrenze stattgefunden hatte).
Hans Teegen nahm sich das Leder und verwandelte sicher zur erneuten Führung für den FK Clausen (45+2).

SC Weselberg - FK ClausenDer FK Clausen musste am 12. Spieltag der Bezirksliga Westpfalz Süd eine herbe Niederlage hinnehmen. Mit 8:0 schoß der haushoch überlegene Gastgeber die Schwarz-Gelben vom Hanauer Ring ab und schickte sie chancenlos zurück nach Hause.

Trainer Mario Feick musste einmal mehr auf Stammpersonal verzichten: Markus Jost, Dennis Hinkel, Heiko Bachert, Björn Kelly und Hauke Metzger konnten lediglich verletzt zuschauen.

Patrick Dockweiler stand wie auch schon vergangene Woche im Tor, Simon Bardo und Christopher Arreche bildeten die Innenverteidigung, außen verteidigten Eugen Stapper und Steffen Arreche. Mario Feick und Dennis Hartmann bildeten die Doppelsechs, davor agierte Christopher Bös auf der Spielmacherposition und auf den Außenpositionen spielten Fabian Bauer und Max Habelitz. Im Sturm sollte Marc Vatter für Torgefahr sorgen.

Von Anfang an hatten die Gastgeber vom SC Weselberg das Spiel im Griff. In der Anfangsviertelstunde konnte der FK Clausen noch gut mitspielen, nach einem Konter ging der SCW durch Julian Bold aber in Führung (15.). Nur zwei Minuten später sorgte Marco Kessler für das 2:0 (17.).

Wenn sich der FKC auf eines verlassen kann in dieser Saison, dann ist es das Verletzungspech. So mussten Christopher Arreche und Fabian Bauer beide noch vor der Halbzeitpause verletzt ausgewechselt werden. Für sie kamen Christian Grauwickel und Jonas Schäfer ins Spiel.

Sowohl der SC Weselberg als auch der FK Clausen hatten Chancen für weitere Tore, es blieb jedoch bei dem 2:0.

Direkt nach Wiederanpfiff hatten die Schwarz-Gelben zwei gute Gelegenheiten, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Eventuell wäre es damit nochmal spannend geworden. Doch dann brachen alle Dämme und der SC Weselberg sorgte mit den Toren von Kevin Büchler (49. und 56.), Julian Bold (63. und 86.), Timo Helfrich (70) und Patrick Huffmann (80.) für das klare 8:0-Endergebnis. 

11. Spieltag - FK Clausen - SG Schopp/LindenWas für ein Spiel. Insgesamt 10 Tore fallen beim 4:6 des FK Clausen gegen SG Schopp/Linden.

Der FK Clausen ging erneut ersatzgeschwächt in die Begegnung. Zwar kehrten Mario Feick und Dennis Hartmann in die Startelf zurück, verzichten musste das Trainerteam jedoch auf den etatmäßigen Torhüter Heiko Bachert, Dennis Hinkel und Markus Jost. Für Bachert rückte Robert Dockweiler ins Tor der Schwarz-Gelben, es verteidigten Fabian Bauer, Steffen und Christopher Arreche und Simon Bardo. Die Doppelsechs bildeten Mario Feick und Dennis Hartmann und nach vorne sollten Christopher Bös, Max Habelitz, Jonas Schäfer und Marc Vatter das Spiel antreiben.

Beide Mannschaften verzichteten auf ein langes Abtasten und gingen direkt mit offenem Visier zur Sache. Bereits in der 18. Minute erzielten die Gäste aus Schopp und Linden den Führungstreffer durch Till Wendenburg. Fast im Gegenzug hatte Marc Vatter den Ausgleich auf dem Fuß, traf mit seinem Schuss aus 18 Metern aber nur das Gebälk. Besser machte es wenig später Christopher Bös, der nach toller Einzelaktion zum vielumjubelten Ausgleich einnetzte (25.).

Doch die Freude hielt nicht lange. Nach einer schönen Einzelaktion durch Julian Heid und schwachem Abwehrverhalten der Schwarz-Gelben waren die Gäste erneut mit einem Tor Abstand wieder in Führung (29.). Jannis Röckel sorgte in der 35. Minute für den Zwei-Tore-Vorsprung und gleichzeitig den Halbzeitstand. Noch vor dem Seitenwechsel hatte Christopher Bös zwei weitere große Chancen, scheiterte jedoch an der Standfestigkeit oder dem gegnerischen Torhüter.

So ging es mit 1:3 in die Halbzeitpause. Feick wechselte in der Halbzeitpause und brachte Hans Teegen für Fabian Bauer.

10. Spieltag - SG Knopp/Wiesbach vs. FK ClausenDer FK Clausen ging gegen den Tabellenführer der SG Knopp/Wiesbach mit der identischen Aufstellung ins Spiel wie eine Woche zuvor. Markus Jost und Dennis Hartmann mussten erneut verletzt passen. Die Arreche-Zwillinge bildeten die Innenverteidigung vor Torhüter Heiko Bachert. Links verteidigte Eugen Stapper, rechts Dennis Hinkel. Simon Bardo und Mario Feick bildeten die Doppel-Sechs, im Mittelfeld agierten Fabian Bauer auf rechts und Jonas Schäfer auf links. Christopher Bös sollte der Spielantreiber auf der 10er-Position sein und Marc Vatter stürme abermals im Offensivzentrum.

Beide Mannschaften gestalteten die Anfangsphase ausgeglichen, dann übernahmen die Gastgeber aus Knopp/Wiesbach die Spielkontrolle und kam mit der ersten guten Torgelegenheit direkt zum Treffer. Nach schönem Zuspiel über die Außen sorgte Shkodran Rexhaj für das 1:0. Der FK Clausen verarbeitete den früheren Rückstand gut und agierte nun selbst ein wenig ballsicherer. Das Leder lief gut durch die eigenen Reihen, jedoch fehlte in der Offensive die Durchschlagskraft.

Chancen gab es bis zum Halbzeitpfiff hüben wie drüben, die jedoch jeweils nicht genutzt wurden, bzw. von Heiko Bachert entschärft werden konnten. Die besten Gelegenheiten hatten Fabian Bauer, der alleine vor dem Torwart an eben diesem scheiterte (35.) und Christopher Bös, der den Ball im gegnerischen Sechzehner nicht rechtzeitig unter Kontrolle bringen konnte (39.).

SV Battweiler - FK ClausenIm Vergleich zum vergangenen Spieltag veränderte das Trainerteam Mario Feick / Florian Acker die Startaufstellung auf einer Position. Für den von einer Erkältung geplagten Mario Feick kam Markus Jost in die Mannschaft und ersetzte damit den Spielertrainer positionsgetreu auf der Sechs.

Die Heimmannschaft vom SV Battweiler kam besser ins Spiel und es schaffte es immer wieder schon während des Spielaufbaus Druck auf die Schwarz-Gelben auszuüben und Ballverluste zu provozieren. Ein solcher Ballverluste führte auch zum frühen Rückstand für den FKC. Nach dem Ballverlust wurde mit einem Lupfer die Abwehr überspielt und Janik May hatte kein Problem mehr ins Tor einzuschieben (4.).

Danach kam der FK Clausen ein wenig besser ins Spiel und erspielte sich nun endlich auch einige gute Chancen. In der 20. Minute scheiterte Vatter noch am starken Heimkeeper, machte es wenige Minuten aber besser und schob zum 1:1-Ausgleich ein. Max Habelitz hatte Vatter zuvor mit einem schönen Spielzug freigespielt, so dass dieser das Leder "nur noch" am Torwart vorbeischieben musste.

Die Gäste aus Clausen blieben dran und kamen zu weiteren guten Chancen, die leider ungenutzt blieben. Marc Vatter scheiterte gleich drei Mal am Keeper, der auch einen guten Abschluss von Markus Jost in letzter Sekunde aus dem linken unteren Toreck kratzte.

FK Clausen - SV HerschbergDer FK Clausen feiert einen Kantersieg gegen das Schlusslicht der Tabelle SV Herschberg. Für den deutlichen 9:0-Endstand zeigten sich Christopher Bös mit einem lupenreinen Hattrick, Marc Vatter mit einem Dreierpack, Eugen Stapper, Markus Jost und Mario Feick verantwortlich.

Das Trainergespann Feick/Acker setzte auf die exakt gleiche Startelf wie beim 5:1-Sieg gegen Bruchmühlbach am vergangenen Spieltag. Das Tor hütete Heiko Bachert, die Innenverteidigung bildeten Christopher und Steffen Arreche, links verteidigte Eugen Stapper und rechts Dennis Hinkel. Die Doppelsechs bildeten Dennis Hartmann und Spielertrainer Mario Feick, auf links agierte Max Habelitz, auf rechts Fabian Bauer und als 10er kam Christopher Bös zum Einsatz. Im Sturmzentrum sollte Marc Vatter für Gefahr sorgen.

Der FKC kam gut ins Spiel und übernahm sofort die Spielkontrolle. Bereits nach wenigen Sekunden hatte Marc Vatter nach Hereingabe von Eugen Stapper die Führung auf dem Fuß. Danach dauerte es bis zur 15. Minute bis ebendieser Vatter den Torreigen eröffnete. Zuvor setzte sich Christopher Bös alleine gegen mehrere Gegenspieler durch, brachte den Abschluss aber zu zentral aufs Tor. Den Abpraller schnappte sich Vatter in Torjägermanie und erzielte die Führung für seine Farben.

Danach folgten die 8 Minuten des Chrostpher Bös. Nach guten Doppelpässen und tollen Dribblings sicherte sich Bös durch Tore in der 19., 21. und 27. Spielminute den Lupenreinen Hattrick und seinem Team die 4:0-Führung.
Nach wunderschönem Spielzug erzielte Eugen Stapper den 5:0-Halbzeitstand (37.).

FV Bruchmühlbach - FK ClausenDas Trainerteam aus Mario Feick und Florian Acke stellte die Mannschaft im vergleich zu den vorangegangenen Spielen um. Im Tor stand nach wie vor Heiko Bachert. Die Innenverteidigung bildeten die beiden Arreche-Zwillinge Steffen und Christopher. Links verteidigte Eugen Stapper und rechts Dennis Hinkel. Mario Feick und Dennis Hartmann bildeten die Doppelsechs, auf der linken Seite spielte Max Habelitz und rechts Fabian Bauer. Davor auf der 10er Position agierte Christopher Bös und im Sturm kam Marc Vatter zum Einsatz. Simon Bardo, Björn Kelly, Hans Teegen, Markus Jost und Christian Helfrich namen auf der Bank platz.

Die Schwarz-Gelben kamen von Beginn an besser ins Spiel und bauten aus der Abwehr heraus das Spiel ruhig auf. Spielertrainer Mario Feick auf der Sechs brachte Ruhe ins Spiel und trieb die Bälle immer wieder nach Vorne.
Christopher Bös fühlte sich als Taktgeber und Spielmacher sichtlich wohler als sonst rechts außen und kam mit guten Läufen und Doppelpässen so wie wir ihn kennen gut ins Spiel.

Nach einem Freistoß in der 20. Minute kam Dennis Hinkel am langen Pfosten zum Kopfball und versenkte die Kugel in den Torwinkel zur 1:0-Führung für den FKC.

Nur kurz nach der Führung setzte sich Habelitz auf Außen gut durch und schloss aus spitzem Winkel ab. Der Torwart konnte den Ball nur abklatschen lassen und Marc Vatter war zur Stelle. 2:0 für den FKC.

In der Folge gab es hüben wie drüben einige Freistoßsituationen, die auf Seiten des FV Brüchmühlbach keinen Abnehmer fanden oder von Bachert entschärft wurden. Auf der anderen Seite trat Habelitz an zum Freistoß und hämmerte den Ball aus 18 Metern mit einem Strahl ins rechte obere Eck zum 3:0.

Damit ging es mit einer komfortablen Führung in die Halbzeitpause.

FK Clausen - FC QueidersbachDer FK Clausen tritt weiter auf der Stelle und muss auch gegen den FC Queidersbach eine Niederlage einstecken. Dabei wäre durchaus mehr drin gewesen, hätten die Schwarz-Gelben ihre Chancen konsequenter genutzt.

Das Trainerteam Feick/Acker musste nach wie vor auf Jonas Schäfer und Hauke Metzger verzichten, Markus Jost stand ebenfalls nicht zur Verfügung. Mario Feick feierte nach langwieriger Verletzung seine Rückkehr in die Startelf.

Nach einer kurzen Abtastphase nach dem Anpfiff musste der FKC nach nur 10 Minuten den frühen Rückstand hinnehmen. Nach einem langen Ball setzte sich der Angreifer gegen Simon Bardo durch und schob das Leder durch die Beine des herauseilenden Heiko Bacherts. Die zarten Reklamationen auf Handspiel ließ der Schiedsrichter unbeachtet.

In der Folge hatte der FK Clausen ein wenig mehr vom Spiel und kam zu guten Chancen. Dazu gehörte auch ein Elfmeter, den Marc Vatter nicht verwandeln konnte (17.). Nur wenige Minuten später hatte abermals Vatter die Möglichkeit auf den Ausgleich, traf mit seinem Kopfball wenige Meter vor dem Tor aber nur die Unterkante der Latte (35.).
Auch die Gäste aus Queidersbach hatten vor dem Halbzeitpfiff eine weitere Möglichkeit, verstolperten jedoch und trafen ebenfalls nur die Latte.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.