Alle Informationen um unsere 1. Mannschaft und den Spielbetrieb in der Bezirksliga Westpfalz Süd

Aktuelle Berichte:

SV Lemberg - FK ClausenAm nachgelagerten 13. Spieltag teilt sich der FK Clausen die Punkte mit dem SV Lemberg. In einem zerfahrenen Spiel gab es Gelegenheiten auf beiden Seiten als Sieger aus der Begegnung hervorzugehen. Am Ende geht das Unentschieden aber in Ordnung.

Die Schwarz-Gelben mussten - neben den zahlreichen Langzeitverletzten - auch auf Fabian Bauer und Jannik Oestreicher verzichten. Für Oestreicher rückte Pascal Rembecki in die Startelf, für Bauer kam der wiedergenesene Dimitar Vitanov zurück.

Ohne Abtasten ging es direkt los in eine chancenreiche Partie, hüben wie drüben. Nach nur zwei Minuten hatte der SV Lemberg bereits die Führung auf dem Fuß, Dockweiler parierte jedoch überragend. Durch einen groben Fehler im Aufbauspiel gab es dann aber doch früh den Rückstand für die Schwarz-Gelben. Dockweiler war zwar noch mit der Hand am Ball, der kullerte aber weiter ins lange Eck zur Führung für die Grünen (11.).

Der FKC kam relativ schnell wieder aus der Schockstarre und kam nun selbst zu ersten Torgelegenheiten. Mario Feick verzog seinen Schuß mit links aber über das Gehäuse, nachdem er zuvor schön von Bardo in Szene gesetzt wurde.

Nach nur 20 Minuten kam es zum ersten Wechsel. Rembecki musste verletzt raus, für ihn kam Christian Grauwickel auf den Lemberger Hartplatz und übernahm die Rechtsverteidigerposition. Fast zeitgleich mit der Einwechslung fiel der Ausgleich - jedoch ohne Beteiligung von Grauwickel.
Der seit Wochen stark aufspielende Max Habelitz versenkte einen direkten Eckstoß wunderschön ins lange Eck zum 1:1 (21.).

Es ging hin und her, doch nun war die Elf vom Hanauer Ring am Drücker. Bardo vergab noch knapp, Vitanov machte es dann aber besser und nickte zur 2:1-Führung ein. Zuvor hatte sich Habelitz mit der Hacke an seinem Gegenspieler vorbeigespielt und die Flanke maßgeschneidert auf den Kopf von Vitanov serviert.

Vor der Pause verpasste es der FK Clausen ein weiteres Tor nachzulegen, Vitanov verpasste nach toller Einzelaktion (44.), genauso wie Vatter und Grauwickel mit einer Doppelchance (45.).

SC Stambach - FK ClausenZum 15. Spieltag gastierten die Schwarz-Gelben in Contwig beim SC Stambach, der mit 10 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz stand. Der FKC ging also favorisiert in die Partie, konnte dieser Rolle aber nicht gerecht werden und verlor am Ende verdient mit 4:3.

Dabei kam die Elf vom Hanauer Ring besser aus der Kabine, kontrollierten das zu Beginn sehr hektische Spiel und die Gastgeber beschränkten sich vorerst aufs Verteidigen. Mit der ersten vernünftigen und kontrollierten Aktion kamen die Hausherren in der 9. Minute direkt zur Führung. Mit einem satten Fernschuss aus 18 Metern netzte Markus Bolies unhaltbar für Robert Dockweiler ein.

Der FKC war spielerisch überlegen, konnte diese in einer zerfahrenen Begegnung aber nicht nutzen. Das Spiel war nach wie vor hektisch und geprägt von technischen Unzulänglichkeiten, einfachen Abspielfehlern oder Fehleinschätzungen und dadurch bedingten Ballverlusten.

Nach einem Steilpass auf Marc Vatter in der 28. Spielminute konnte er sich den Ball per Grätsche am herauseilenden Keeper vorbeilegen. Der Abwehrspieler setzte die Grätsche an und erwischte Vatter so von hinten, dass dieser nicht nachsetzen konnte. Eine glasklare Notbremse, die lediglich mit einer Verwarnung bestraft wurde.
Dennoch gaben unsere Jungs nicht auf und erspielten sich eine Überlegenheit auf dem Platz, auch wenn es weiterhin zerfahren blieb. Mit einer ähnlichen Situation wie zuvor erzielte Vatter noch vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich. Feick steckte den Ball schön in die Schnittstelle und Vatter legt den Ball am heranstürmenden Torhüter vorbei ins Netz. Das 1:1 war zeitgleich auch der Pausenstand.

Nach zuletzt zwei Niederlagen (0:4 gg. SV Obersimten und 3:4 gg. SG Rieschweiler II) mussten gegen die Gäste aus Hauenstein wieder drei Punkte her.

FK Clausen - TV/SC HauensteinRobert Dockweiler hütete zum neunten Mal das Tor des FK Clausen. Die beiden etatmäßigen Außenverteidiger Janick Peifer und Jannik Oestreicher rückten zurück in die Startelf. Denis Lider und Christian Helfrich nahmen hingegen wieder auf der Bank platz. Die Innenverteidigung bildeten erneute die beiden Arreche-Zwillinge, auf der Doppelsechs wie gewohnt Simon Bardo und Mario Feick, davor auf der 10 startete Fabian Bauer. Im linken Mittelfeld kam Max Habelitz zum Einsatz und auf der gegenüberliegenden Seite Jonas Schäfer. In der Mitte sollte Marc Vatter für Gefahr sorgen.

Die Schwarz-Gelben waren sofort präsent und ließen dem TV/SC Hauenstein II keine Gelegenheit für ein vorsichtiges Abtasten. Die Überlegenheit währte jedoch nicht lange und die Gäste aus der Schuhstadt übernahmen mehr und mehr die Kontrolle. Bereits in der 8. Minute verursachte Chris Arreche einen Strafstoß für die Gäste. Diese Riesenchance konnte jedoch nicht genutzt werden und der Strafstoß ging links am Pfosten vorbei neben das Tor. Auf der Gegenseite sorgte Max Habelitz für die erste Torannäherung mit einem Freistoß, den der Keeper gut parierte (11.). Es ging hin und her und beide Mannschaften kamen zu Chancen. In der 22. Minute waren es erneut die Gäste, jedoch versprang der Ball kurz vorm Abschluss auf dem sehr tiefen Rasen und das Leder landete einige Etagen über dem Tor.

Der TV/SC wurde nun zwingender und kam in der 26. Minute durch Luca Aydin Johannes Keller zur Führung. Ein Angriff über Außen wurde konsequent zu Ende gespielt und am Ende musste Keller nach einer flachen Hereingabe nur noch den Fuß dranhalten, um seine Mannschaft in Front zu bringen. Nur zwei Minuten später hielt Dockweiler seine Farben weiter im Spiel als er nach einem gut ausgespielten Konter die Nerven behielt und im Eins-gegen-Eins eine höhere Führung verhinderte (28.).

Nun wurden die Schwarz-Gelben wieder besser und kamen durch Jonas Schäfer (35.) und Max Habelitz (38.) zu weiteren guten Gelegenheiten, die jedoch ungenutzt blieben. Damit ging es mit dem 0:1-Rückstand in die Halbzeitpause.

FK Clausen - SG Rieschweiler IIVom Verletzungspech gebeutelt finden unsere Schwarz-Gelben aktuell nicht wieder zurück zu ihrer Form und müssen deshalb gegen die SG Rieschweiler II die zweite Niederlage in Folge hinnehmen.

Die Verletzungsliste des FKC wird immer länger, dennoch brachten das Trainergespannt Mario Feick und Florian Acker eine schlagkräftige Truppe auf den Platz. Das Tor hütete Robert Dockweiler, davor verteidigten Steffen und Christopher Arreche die Mitte. Links rückte Christian Helfrich zurück in die Startelf und rechts hinten Denis Lider. Auf der Doppelsechs agierten Simon Bardo und der wiedergenesene Mario Feick, auf Rechts Jonas Schäfer und auf Links Max Habelitz. Im Zentralen-Offensiven-Mittelfeld sollte Fabian Bauer den Ball nach vorne treiben und Marc Vatter im Sturmzentrum sollte vollenden.

Die Begegnung begann mit Vorteilen für die Heimmannschaft vom Hanauer Ring. Die schwarz-gelbe Abwehr stand gut und ließ die gesamte erste Halbzeit keine Torchancen für die Gäste aus Rieschweiler zu. Im Offensivspiel zeigte sich deutlich, dass Mario Feick wieder auf den Rasen zurückgekehrt war. Unabhängig von ihm, ließ die Passgenauigkeit schon in der ersten Hälfte zu wünschen übrig und auch der Spielaufbau war verbesserungswürdig. Insgesamt zeigten beide Mannschaften keine gute Partie.

Dennoch kam der FKC zu Toren: In der 11. Minute war es ein Eckball, der nicht weit genug geklärt werden konnte. Lider zog aus 16 Metern ab, traf den Ball aber - zum Glück - nicht richtig. So landete dieser am Elfmeterpunkt bei Bardo, der geistesgegenwärtig reagierte und zum 1:0 einnetzte.

Die Begegnung blieb auch nach der Führung zerfahren. In der 30. Minute wurde Bardo im Strafraum zu Fall gebracht und der Schiedsrichter zeigte korrekterweise auf den Elfmeterpunkt. Chris Arreche trat an, jedoch konnte der Keeper den Strafstoß parieren. Erst im Nachschuss brachte Feick das Leder hinter die Linie und seine Farben damit mit zwei Toren in Front.

Mit dieser Führung ging es in die Halbzeitpause. Die Begegnung war eindeutig, weshalb auch niemand mehr daran dachte, dass die SGR II evtl. nochmal zurückkommen könnte.

SV Obersimten - FK ClausenAm vergangenen 11. Spieltag setzte es für unsere Schwarz-Gelben eine deutliche 4:0-Niederlage beim SV Obersimten. Insgesamt lief nicht viel zusammen, weshalb das hohe Ergebnis am Ende auch verdient war.

Verzichten musste das Trainerteam Feick und Acker auf Mario Feick selbst, Heiko Bachert, Kevin Drexler und natürlich unsere Langzeitverletzten Christopher Bös und Markus Jost.

Robert Dockweiler stand wie bereits sechs Mal zuvor zwischen den Pfosten der Schwarz-Gelben. Davor verteidigten die Arreche-Zwillinge zusammen mit Janick Peifer auf rechts und Pascal Rembecki auf links. Auf der Doppelsechs agierten Jannik Oestreicher und Simon Bardo, auf dem linken Flügel Max Habelitz und auf dem Rechten Jonas Schäfer, die unsere Sturmspitze Dimitar Vitanov versorgen sollten. Auf der Spielmacherposition kam Marc Vatter zum Einsatz.

Das Spiel begann mit Vorteilen auf Seiten des SV Obersimten, was auch die gesamte Begegnung über so bleiben sollte. Der FKC zeigte die spielerisch schlechteste Leistung der aktuellen Saison und kam über die gesamten 90 Minuten nicht zu einer einzigen Torchance. Im Gegenteil: Viel zu viele Fehler bei den Abspielen und kein Ball konnte festgemacht werden.

Der Gastgeber hatte direkt gute Möglichkeiten, die Dockweiler noch parieren konnte, am 1:0 war er jedoch machtlos und konnte den Rückstand nicht mehr verhindern. Ein Freistoß von halblinks war zu kurz abgewehrt und landete am 5er, wo Marcel Kreutzer genau richtig stand und zum 1:0 traf (31.) Nur wenige Minuten später folgte direkt der zweite Nackenschlag. Auf Außen kombinierte sich der SVO gut durch, passte nach innen und Sebastian Zaschka versenkte die Kugel im Netz (34.)

Nach 35 Minuten musste Dimitar Vitanov verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Fabian Bauer auf den Platz, der erkältungsbedingt erst auf der Bank platzgenommen hatte. Mario Feick musste aus dem gleichen Grund komplett passen. Die Ausfälle konnten an diesem Tag nicht kompensiert werden. Es fehlte an Ruhe im Mittelfeld und an der bisher so guten Passsicherheit.

Der FK Clausen ließ ein Aufbäumen vermissen und versuchte sich nur noch in die Halbzeitpause zu retten.

FK Clausen - SV HochstellerhofAufgrund vieler erkrankter Spieler beim SV Hochstellerhof entfällt die morgige Begegnung.

Ein Nachholtermin ist aktuell noch nicht bekannt. Sobald ein Termin feststeht werden wir diesen über die gewohnten Kommunikationskanäle bekanntgeben.

Wir wünschen allen Fußballfreunden einen schönen Sonntag!

FK Clausen - SC BusenbergMit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem passenden Kampfeswille behält der FK Clausen auch gegen das Spitzenteam vom SC Busenberg alle drei Punkte am Hanauer Ring und feiert einen verdienten Kerwesieg.

Robin Dockweiler startete im Tor, die Arreche-Zwillinge bildeten die Innenverteidigung und wurden von Kevin Drexler und Fabian Bauer flankiert. Auf der Doppelsechs agierten Simon Bardo und Mario Feick, die Außenbahnen bespielten Fabian Bauer und Jonas Schäfer und auf der 10 sollte Marc Vatter der Ballantreiber sein. Dimitar Vitanov sollte in der Sturmspitze für Gefahr sorgen.

Die Schwarz-Gelben kamen bei ihrem Kerwespiel gut ins Spiel und wurden tatkräftig von den Straußbuwe und -mäde angefeuert. Der FK Clausen diktierte das Spielgeschehen und kam nach 20 Minuten zur ersten guten Torgelegenheit durch einen Fernschuß von Vitanov. Nach einer halben Stunde die bis dato beste Torchance im Spiel. Eine gute Flanke von Drexler kam direkt auf Vatter, der sich alleine vor dem gegnerischen Keeper wiederfand, jedoch am Ball vorbeigrätschte.
Nächste Chance in der 40. Minute durch Simon Bardo, dessen Kopfall vom Torwart abgewehrt wurde. Oestreicher setzte nach, jedoch rettete ein lilaner Abwehrspieler vor der Linie.

So ging es mit einem deutlichen Chancenplus für die Heimmannschaft in die Halbzeitpause.

FK Clausen - SV MartinshöheAm Sonntagvormittag musste das für 15:00 Uhr angesetzte Spiel gegen den SV Martinshöhe abgesetzt werden.

Der Schiedsrichter wurde ebenso wie der Klassenleiter persönlich darüber informiert, dass keiner der beiden Plätze am Hanauer Ring bespielbar waren.

Zahlreiche Begegnungen des 8. Spieltages traf das gleiche Schicksal, so dass mit einigen Nachholspielen zu rechnen ist.

Ein Zeitpunkt für das Nachholspiel ist aktuell noch nicht bekannt, wird aber auf der Homepage und in Social Media veröffentlicht, sobald bekannt.

SG Heltersberg/Geiselberg - FK ClausenDie Schwarz-Gelben vom Hanauer Ring zeigen weiter eine gute Leistung und sind nach dem Spiel gegen die SG Heltersberg/Geiselberg seit vier Spielen ungeschlagen.

Robert Dockweiler startete im Tor, in der Viererkette verteidigten Jannik Östreicher, Steffen und Christopher Arreche und Kevin Drexler. Davor auf der Doppelsechs sorgten Simon Bardo und Mario Feick für defensive Stabilität und Kreativität nach Vorne. Auf links agierte Max Habelitz und auf rechts Jonas Schäfer. Marc Vatter besetzte die 10er-Position und Dimitar Vitanov den Sturm.

Clausen kam gut aus der Kabine und hatte das Spiel zu Beginn gut im Griff. Der Gastgeber aus Heltersberg/Geiselberg agierte hauptsächlich mit langen Bällen aus der Abwehr heraus.

Dimitar Vitanov hatte die erste gute Möglichkeit direkt in der Anfangsphase, verpasste die Quervorlage aber knapp. Danach die erste Chance für den Gastgeber, welche auch prompt zur Führung führte (5.).

Danach waren aber die Clauser wieder dran. Nach einer schönen Flanke von Außen traf Simon Bardo mit dem Kopf zum Ausgleich (6.).

In der Folge hatten die Schwarz-Gelben zahlreiche gute Torgelegenheiten, die jedoch nicht in Zählbares umgemützt werden konnten. Dimitar Vitanov und Max Habelitz scheiterten jeweils knapp.

Ein Missverständnis zwischen Christopher Arreche und Robert Dockweiler begünstigte die erneute Führung für die SG Heltersberg/Geiselberg. Arreche wollte den Ball für Dockweiler lassen, doch ein Gegenspieler bekam den Fuß dazwischen. Das Spielgerät prallte nach Außen, kam von dort wieder zurück in die Mitte und ein Flachschuß führte zur erneuten Führung (22.).

Der FKC zeigte sich nicht beeindruckt und drückte direkt auf den erneuten Ausgleich, welcher auch vor der Halbzeitpause noch gelingen sollte. Marc Vatter stand am 2. Pfosten genau richtig und verwertete die Flanke von Max Habelitz zum 2:2 (41.).

Mit dem Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.

FK Clausen - SV Palatia ContwigAm 06. Spieltag trennten sich bereits am Samstag der FK Clausen und der SV Palatia Contwig leistungsgerecht mit einem 1:1-Unentschieden und jeweils einem Punkt.

Nach den zuletzt guten Leistungen und auch passenden Ergebnissen hatte das Trainerteam Mario Feick und Florian Acker keinen Grund zu größeren Umstellungen. Robert Dockweiler kehrte für Heiko Bachert zurück ins Tor, ebenfalls kehrte Marc Vatter nach seiner abgesessenen Rotsperre wieder zurück in die Starthelf. Für ihn nahm Dimitar Viatnov vorerst auf der Bank platz.

Die Schwarz-Gelben kamen besser ins Spiel und waren mit einigen guten Torgelegenheiten dominanter, konnten ihre Chancen jedoch vorerst nicht nutzen. Ein Standard musste her für die Führung, als Marc Vatter einen Freistoß aus 28 Metern im gegnerischen Kasten unterbringen konnte (32.).
Noch vor der Pause hätten die Gäste zum Ausgleich kommen können, Robert Dockweiler verhinderte dies aber mit einer Glanzleitung (44.).

So ging es mit der knappen Führung für den FK Clausen in die Halbzeitpause.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.