SG Clausen/Donsieders vs. SV Erlenbrunn

Trainer Udo Jansen stellte im Vergleich zum letzten Testspiel auf einigen Positionen in der Startelf um. Im Tor stand Tim Exner, in der Abwehr sollten Christian Grauwickel und Mario Weidler als Innenverteidiger den Gegner vom Toreschießen abhalten. Verstärkt durch die beiden Außen Yannik Bixler und Christoph Burkhart.
Das Vierermittelfeld bildeten Tobias Linke, Janick Peifer, Pascal König und Patrick Sand. Es stürmten Daniel Dominic und Patrick Geenen. Im Spielverlauf wurde aber eine Menge durchgewechselt, so dass die Startaufstellung auch wirklich nur eine Momentaufnahme darstellen sollten.

Zu Beginn war ein deutliches Abtasten beider Mannschaften zu beobachten. Vor allem Grauwickel und Weidler spielten den Ball bedacht hin und her, bevor der Spielaufbau begann. Beide Mannschaften waren auf Ballsicherheit aus, weshalb die Changen zu Beginn rar gesäht waren.

Es dauerte bis zur 18. Minute und brauchte eine Einzelleistung. Christoph Burkhart setzte sich auf Außen sehr stark gegen seinen Gegner durch, der ihn nur noch mit einem Foulspiel halten konnte. Zurecht zeigte die Schiedsrichterin Elena Dockweiler auf den Strafstoßpunkt. Von diesem aus verwandelte der Gefoulte selbst und traf mit einem strammen Flachschuss sicher zur 1:0-Führung für die klassenniedrigere Mannschaft.

Zehn Minuten später zeigte die Unparteiische auf der anderen Seite des Feldes ebenfalls auf den Punkt. Vorausgegangen war ein ungestümes Einsteigen eines Spielers der SGCD. Ebenfalls sicher verwandelte Daniel Hellmann zum 1:1-Ausgleich.

Die nächste Gelegenheit hatte wieder die Spielgemeinschaft aus Clausen und Donsieders. Abermals durch den auffälligen Crouch, der diesmal 25 Metern mit einem satten Linksschuss den Querbalken wackeln ließ. Die letzte Großchance vor dem Pausenpfiff hatten die Gäste aus Erlenbrunn. Einen Freistoß aus 18 Metern konnte Exner in höchster Not an die Latte lenken, von wo das Rund direkt auf dem Kopf des freistehenden Gästestürmes landete. Der Kopfall blieb aber so unplaziert, dass der Ball in die Arme des noch am Boden liegenden Exner fiel. So ging es mit einem Unentschieden durch zwei Strafstosstore in die Halbzeitpause.

Die SGCD kam deutlich besser als ihr Gegner aus der Halbzeitpause. Ein Klassenunterschied war sowieso nie auszumachen und vor allem in der zweiten Hälfte sollte die SGCD die klar bessere Mannschaft sein. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff setzte sich Tobias Linke abermals auf Außen gut durch und flankte den Ball in die Mitte. Leider erreichte er damit nicht den eigenen Mannschaftskollegen, jedoch konnte der Gegenspieler nicht mehr richtig ausweichen und vollendete mit einem Eigentor zur 2:1-Führung für die SGCD.

Die Elf von Trainer Jansen blieb auch weiterhin spielbestimmend. Nur wenige Minuten später vollendete der zuvor eingewechselte Marcel Landau seine schöne Einzelleistung mit einem Schlenzer in den rechten Torwinkel.

Bis zur 90. Minute konnten die Gäste keinen einzigen Torschuss in der zweiten Halbzeit verzeichnen. Doch dann gab es einen Freistoß in der Nähe des Sechzehners. Exner wehrte diesen mit dem Fuß ab und bediente so unfreiwillig den bereitstehenden Gegenspieler, der sich diese Gelegenheit nicht nehmen ließ und den Anschlusstreffer beisteuerte.
Plötzlich war Erlenbrunn am Drücker und drängte auf den späten Ausgleich. Die letzte Chance vereitelte Feth, der vor dem geschlagenen Exner auf der Linke rettete.

Am Ende wäre der später Ausgleichstreffer auch nicht verdient gewesen. So geht der Sieg der SGCD absolut in Ordnung. Eine gute Leistung unserer Jungs.


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.