SG Clausen/Donsieders vs. SF BundenthalUnsere Mannschaft zeigte sich nach der deftigen Klatsche am Freitag in Trulben gut erholt und trotzte den Sportfreunden Bundenthal II, die in der B-Klasse spielen, ein hochverdientes Unentschieden ab.

In der neuformierten Abwehr standen wir über die komplette Spieldauer sehr sattelfest. Aus dem Spiel heraus hatten die Gäste in der 75. Minute ihre erste und einzige Torgelegenheit, sonst waren sie nur durch ihre großgewachsenen Spieler nach Standartsituationen gefährlich.
Zu Beginn agierten wir etwas ängstlich, was sich aber nach einer guten Viertelstunde legte und spielten uns Torchancen heraus. Die Erste hatte Florian Schwarz, nach einem Ballgewinn im gegnerischen Strafraum, der mit seinem schwachen linken Fuß aber nicht genügend Druck dahinter bekam. Danach verpasste Marcel Landau, nach einer Hereingabe von Florian Schwarz, die Führung. Da ein Gästespieler den Ball noch berührte, konnte Landau das Leder zwei Meter vor dem Tor nicht kontrollieren und es landete neben dem Gehäuse.
Kurz darauf schickte Patrick Geenen Florian Schwarz auf die Reise, der alleine auf den Gästekeeper zu lief, aber zu überhastet abschloss.

 

Der zweite Durchgang war zerfahren, denn das warme Wetter machte sich bemerkbar und Chancen waren eher Mangelware. Dennoch hatte unsere Mannschaft die klar Besseren. Marcel Landau bediente per Diagonalball Florian Schwarz, der zuerst seinen Gegenspieler ins Leere grätschen ließ und dann in den Strafraum zog. Sein Schuss landete aber am Gebälk. Landau, der diese Gelegenheit einleitete, scheiterte per Nachschuss.
Kurz vor dem Ende schirmte Schwarz einen Abschlag von unserem Torhüter geschickt ab, lief frei aufs Tor und schloss zu eigensinnig ab, anstatt den mitgelaufenen Christoph Burkhart zu bedienen.

Für das nächste Testspiel kommenden Sonntag gegen den FK Petersberg II lässt sich mit dieser gezeigten Leistung aufbauen.


SO SPIELTEN WIR:
Exner (46. Kreuels) – Bixler, Helfrich, Grauwickel, Burkhart – Linke, Peifer (80. Simonis), Calabrese – Geenen – Landau, Schwarz (88. Schuck)