Bitburger VerbandspokalDer FK Clausen verabschiedet sich mit einer herben Niederlage gegen den Ligakonkurrenten vom SC Weselberg aus dem Bitburger Verbandspokal.

Das clauser Trainerteam Feick/Schleyer musste auf Kapitän Markus Jost (verletzt), Simon Bardo (verletzt), Björn Kelly (gesperrt) und Heiko Bachert (verhindert) verzichten. Im Tor startete der etatmäßige Torhüter der SG Clausen/Donsieders Tim Kreuels. Die Innenverteidigung bildeten Christopher Arreche und Kay-Christian Schlayer. Als Außenverteidiger agierten Christian "Balli" Helfrich und Marc Vatter. Im Mittelfeld wirbelten Steffen Arreche, Dennis Hartmann und Mario Feick. Christopher Bös, Max Habelitz und Marco Schaaf sollten in der Offensive wirbeln.

Der SC Weselberg erwischte den deutlich besseren Start und überrante die überforderte FKC-Abwehr förmlich. Ein Stellungsfehler sorgte nach einem langen Ball für die erste Chance des Spiels, die Kevin Büchler direkt zur 1:0-Führung nutzte. Nur zehn Minuten später stellte erneut Büchler auf 2:0. Vorausgegangen war ein grober Schnitzer unseres Keepers, der den Ball mit dem Fuß zum Gegenspieler passte, welcher die Chance nutzte und einnetzen konnte.

Nach wie vor kam der FKC nicht so richtig ins Spiel, stabilisierte sich nun aber ein wenig und ließ den Ball im Mittelfeld laufen. Weselberg blieb nach wie vor gefährlicher, agierte meistens mit langen Bällen und bewies eine große Ballsicherheit im Aufbauspiel. Der nächste Fehler sorgte für die vorzeitige Vorentscheidung noch vor der Halbzeit. Diesmal war es Dennis Hartmann, der im Aufbauspiel den fatalen Fehlpass spielte. Patrick Huffmann ließ ihm und Kreuels keine Chance und erhöhte auf 3:0.

Fast mit dem Abpfiff sorgte Fabian Baumann aus abseitsverdächtiger Position für das 4:0 Halbzeitergebnis.

Mario Feick reagierte in der Pause und wechselte direkt zwei Mal. Sener Serif Oglou kam für Max Habelitz und Dennis Hinkel ersetzte Steffen Arreche. Eine Viertelstunde später kamen Tobias Linke und Jonas Schäfer für Christian Helfrich und Christopher Arreche aufs Feld.
Auch die Auswechslungen änderten nichts mehr am Spiel. Weselberg blieb die bessere, schnellere und klügere Mannschaft und spielte die Führung souverän herunter. Patrick Huffmann sorgte in der 66. Minute mit seinem zweiten Treffer für den 5:0 Entstand.

Die letzte nennenswerte Aktion hatte jedoch der FK Clausen - leider. Schlayer stoppte seinen enteilten Gegenspieler mit einer harschen Grätsche von hinten und sah dafür zurecht die Rote Karte.

Nun liegt die volle Konzentration der Schwarz-Gelben auf der bald beginnenden Saison. Es gilt aus der Vorführung durch den SC Weselberg zu lernen und daran zu wachsen.


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.