SG Knopp/Wiesbach vs. FK ClausenNach wie vor konnte unser Spielertrainer Mario Feick verletzt nicht mitwirken. Eine Erkältung hinderte ihn beim Auswärtsspiel in Wiesbach diesmal sogar daran von der Außenlinie zu agieren. Außerdem komplettierten nach wie vor Marc Vatter und Dennis Hartmann das clauser Lazarett.

Heiko Bachert stand wie immer zwischen den Pfosten, die Innenverteidigung bildeten Dennis Hinkel und Kay-Christian Schlayer, auf Außen verteidigte Marco Schaaf und Tobias Linke. Im Mittelfeld sollten Christopher Arreche und Simon Bardo die Defensive stabilisieren, nach Vorne sollte Sener Serif-Oglou Impulse setzen und die Sturmreihe bestehend aus Christopher Bös, Jonas Schäfer und Markus Jost in Szene setzen.

Gegen einen sehr starken Gegner aus Knopp/Wiesbach ging das aber erstmal gehörige daneben. Der Gastgeber übernahm direkt nach Anpfiff die Spielkontrolle und erzielte bereits nach vier Minuten den Führungstreffer. Nach einer kurz ausgeführten Ecke landete der Ball durch die Flanke am langen Pfosten, wo der freistehende Stürmer ungehindert einschieben konnte. Der FKC hatte sich für den Abend viel vorgenommen und rannte bereits nach wenigen Minuten einem Rückstand hinterher. Der Ecke entstand übrigens durch einen missglückten Rückpass aus dem Mittelfeld auf Bachert.

Knopp/Wiesbach ließ nicht locker und kam in der siebten Minute zum zweiten Mal vor das Tor von Bachert. Diesmal nach einem schnell ausgeführten Freistoß, dem ein Flankenwechsel auf die andere Seite folgte, welche zur flachen Hereingabe genutzt wird. Tor. 0:2 aus Sicht des FKC. Nun produzierte die Heimmannschaft nicht nur ein starkes Übergewicht, sondern auch Tore am Fließband. Der Pfosten rettete den FKC in der 15. Minute. Alexander Graf machte es in der 23. Minute besser und erzielte das 3:0. Auch hier war ein Fehler in der Abwehr vorausgegangen, als sich zwei Verteidiger gegenseitig um grätschten und dem Stürmer so den Weg zum Tor frei machten.

Ein wenig überraschend traf Sener in der 27. Minute zum Anschlusstreffer. Zuvor hatte er sich willensstark gegen drei Verteidiger durchgesetzt. Doch die Hoffnung auf eine Aufholjagd wurde rar gebremst.

Mit einer unglücklichen Aktion sorgte Akku für einen Strafstoß, den Renato Carlos Silva souverän verwandeln konnte. Akku kam selbst ins Stolpern und riss seinen Gegenspieler mit sich auf den Boden.

So ging es mit einem 1:4-Rückstand in die Halbzeitpause.

Die Schwarz-Gelben kamen verändert aus der Kabine zurück, zeigten Moral und übernahmen nun die Spielkontrolle. Noch hatte sich die Mannschaft sichtlich nicht aufgegeben - trotz des hohen Rückstandes.

Die zweite Halbzeit war geprägt durch Chancen des FKC, aber auch durch (meist sehr glückliche) Tore der SG Knopp/Wiesbach. So gelang in der 57. Minute Albert Bequiri das 5:1. Nach dem 5:2 durch Dennis Hinkel in der 66. Minute sorgte Sven Vogelgesang mit dem 6:2 (75.) und 7:2 (86.) für den Endstand. In allen Situationen fehlte dem FKC das notwendige Quäntchen Glück. Nach jedem Pressschlag landete der Ball direkt wieder beim Gegner.

Eine deutliche Niederlage und eine herbe Enttäuschung für die Schwarz-Gelben, die nach wie vor sieglos bleiben. Auch wenn es sich nach einer 7:2-Niederlage merkwürdig anhören mag, die zweite Halbzeit lässt für die Zukunft hoffen.


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.